Sano24 WissensBlog: Für Landwirte und professionelle Tierhalter

Informationen über die Zukunft der Landwirtschaft, aktuelle Fütterungs- und Erntethemen oder wichtige Informationen rund um die landwirtschaftliche Nutztierhaltung – finden Sie in den Sano24 WissensBlog Beiträgen. Erfahren Sie alles, was die Tierhaltungsbranche aktuell bewegt und erhalten Sie nützliche Praxistipps sowie interessante Erfahrungsberichte von Fütterungsexperten und Betrieben aus ganz Deutschland.

- Mehr erfahren Sie hier im Sano24 WissensBlog. Mit Sano stets gut beraten!

Informationen über die Zukunft der Landwirtschaft, aktuelle Fütterungs- und Erntethemen oder wichtige Informationen rund um die landwirtschaftliche Nutztierhaltung – finden Sie in den Sano24 WissensBlog Beiträgen. Erfahren Sie alles, was die Tierhaltungsbranche aktuell bewegt und erhalten Sie... mehr erfahren »
Fenster schließen
Sano24 WissensBlog: Für Landwirte und professionelle Tierhalter

Informationen über die Zukunft der Landwirtschaft, aktuelle Fütterungs- und Erntethemen oder wichtige Informationen rund um die landwirtschaftliche Nutztierhaltung – finden Sie in den Sano24 WissensBlog Beiträgen. Erfahren Sie alles, was die Tierhaltungsbranche aktuell bewegt und erhalten Sie nützliche Praxistipps sowie interessante Erfahrungsberichte von Fütterungsexperten und Betrieben aus ganz Deutschland.

- Mehr erfahren Sie hier im Sano24 WissensBlog. Mit Sano stets gut beraten!

Die „perfekte“ Maissorte für den Betrieb finden. Wie Sie anhand der Parameter Trockenmasseertrag, Verdauliche Faser und Strärke- bzw. Korngehalt die passende Sorte für Ihren Betrieb finden können, haben wir bereits in einem anderen Blogartikel behandelt. Hier zeigte sich bereits deutlich der Effekt, den eine überlegte und nachhaltige Sortenwahl auf die erfolgreiche Fütterung am Betrieb hat. In diesem Blogbeitrag wollen wir auch noch einmal aufzeigen, welche monetären Vorteile die gezielte Silomais Sortenwahl mit sich bringen kann.
Ziel der Kälberaufzucht sind gesunde, vitale und leistungsstarke Kälber. Die optimale Versorgung der Kälber stellt die Weichen für die Gesundheit und Leistung der Leistungstiere von morgen. Bereits in der Trächtigkeit stellen Sie die Weichen für die Gesundheit Ihrer Kälber. Worauf es ankommt, erfahren Sie in diesem Blogbeitrag.
Silomais stellt für die meisten Veredelungsbetriebe ein wichtiges Grundfuttermittel dar. Als Energielieferant hat Maissilage einen erheblichen Einfluss auf die erfolgreiche Fütterung von Milchkühen, Mastbullen, Kälbern und Jungrindern. Aufgrund dieser Bedeutung für die Tierernährung prüfen wir bei Sano jedes Jahr die inneren Werte der aktuellen Maissorten bedeutender Züchter, auch aus der internationalen Perspektive. So kommen wir der Antwort auf die Frage nach den idealen Maissorten, stetig ein Stück näher.
Die Futterkosten beschäftigen alle Schweineerzeuger. Mit einem Kostenanteil von weit über 50% bilden sie den größten Kostenblock in der Betriebsführung. Wie schaffen wir es, diesen so gering wie möglich zu halten? Die Erhöhung der Verdaulichkeit des Futters hilft dabei, Futterkosten einzusparen und die Futterverwertung zu verbessern. Mit dem Sano Ergänzungsfuttermittel SUSan Booster® erhöhen Sie einfach und effektiv die Verdaulichkeit Ihres Schweinefutters – und können somit clever sparen!
Fragen stellen, von den Erfahrungen anderer lernen, neue Sichtweisen gewinnen – vom Austausch und Wissen von Berufskollegen profitieren alle. Das hat sich auch der Milchviehbetrieb Graf aus dem oberpfälzischen Regenstauf gedacht und seine Erkenntnisse wie Lehren aus der intensiven Kälberaufzucht im Sano Web-Seminar mit über 140 Teilnehmern geteilt. Das Thema trifft einen Nerv. Wir stellen den Betrieb deshalb noch einmal im Detail vor.

Multitalent Zuckerrübe

Schmackhaft, energiereich und ertragsstabil – Eigenschaften die der Zuckerrübe zugeschrieben werden. Warum also die Zuckerrübe nicht auch in der Rinderfütterung einsetzen? Im März 2021 gab es dazu einen Sano Stammtisch gemeinsam mit Heino Wilke, Gebietsberater von KWS, sowie Dr. Manfred Schönleben, Fütterungsexperte von Sano.
Grundvoraussetzung für hohe Leistung und Gesundheit der Kühe ist eine ausgewogene Fütterung. Die bestmögliche Versorgung mit Energie hat dabei eine zentrale Bedeutung. Um den Energiebedarf maximal über das Grundfutter hinaus zu decken, werden Energielieferanten wie Stärke und Fette eingesetzt und verfüttert. Das CNCPS -Modell ermöglicht dabei einerseits die exaktere Betrachtung der verschiedenen Stärkequellen, die im Futter enthalten sind. Außerdem kann insbesondere auch die Umsetzung im Tier eingeschätzt und vorhergesagt werden. So setzen Sie Energiefuttermittel mit einer Rationsplanung effizient und wirtschaftlich für gesunde und leistungsstarke Tiere ein.

Fett in der Rinderfütterung

Fett stellt einen verhältnismäßig kleinen Teil der Ration von Wiederkäuern dar. Dennoch ist es sowohl als Energieträger als auch zur Bildung von Hormonen, Zellmembranen und natürlich Milchfett von großer Bedeutung für die Rinder. Dabei ist neben der Menge vor allem die Art des Fetts, also die Fettsäuren, von Bedeutung. Durch das neue Futtermittelanalysensystem nach CNCPS ist es erstmals möglich dieses Fettsäuremuster genau zu ermitteln und in das Management der Nährstoffversorgung im Futterkonzept einzubauen. Umso wichtiger ist es zu verstehen, was sich hinter dem neuen Futtermittelanalysesystem und den Fettsäuremustern verbirgt!

Faser im Futter verstehen

Faser ist eine wichtige Komponente in der Rinderfütterung, denn sie macht mindestens ein Drittel einer üblichen Mischration aus. Ihr gezielter Einsatz hat Einfluss auf Futteraufnahme, Pansengesundheit und Energieversorgung der Milchkühe. Doch was genau verbirgt sich hinter dem Begriff? Was bedeuten Buchstabenkombinationen wie NDF, ADF, ADL und was ist eigentlich Struktur?
Eiweiß ist für die Milchkuh eine bedeutende Nährstoff-Fraktion, die sie täglich für die verschiedenen Funktionen Erhaltung, Wachstum, Reproduktion und Milchleistung benötigt. Dabei zeichnet die Milchkuh als Wiederkäuer insbesondere aus, dass sie neben den nicht essentiellen Aminosäuren auch essentielle Aminosäuren über die Pansenmikroben herstellen kann. Dennoch kann auf die Zufuhr von Protein über das Futter nicht verzichtet werden, da ansonsten die Leistung der Tiere stark limitiert wird.
Negative Energiebilanz, Hitzestress, Pansenazidose, unausgewogene Ration, schlechte Futterqualität: Diese und weitere Faktoren führen zum Anstieg der freien Radikale. Freie Radikale sind aggressive Sauerstoffmoleküle, die mit anderen Molekülen im Organismus reagieren. Dabei entstehen immer mehr Radikale – eine Kettenrektion. Können diese nicht neutralisiert werden, führt das zu oxidativem Stress. Die Anreicherung freier Radikale kann die Leistung von Milchkühen beeinträchtigen: schlechte Fruchtbarkeit, geschwächte Immunabwehr, geringere Milchproduktion und -qualität. Die Zufütterung von Antioxidantien wirkt hier vorbeugend. WENIGER ZELLEN AUCH OHNE ANTIBIOTIKA
Der größte und variabelste Kostenblock bei der Schweinehaltung ist das Futter. Besonders wichtig ist es deshalb Inhaltsstoffe und Qualität des Futters, sowohl des selbstproduzierten als auch des zugekauften, zu untersuchen und zu bestimmen. Hierfür hat Sano das Futteranalyseangebot im eigenen Labor erweitert und bietet nun besonders für schweinehaltende Betriebe Futteranalysen in höchster analytischer Qualität für Energie- und Eiweißfuttermittel an.

1 von 8